Orgel

Die Orgel in St. Severin wurde ursprünglich für die St. Elisabeth-Kirche in Riegelsberg, Deutschland angefertigt. Die Kirche musste jedoch im August 2011 abgerissen werden und die Orgel stand daher zum Verkauf.

Die Orgel wurde vom Orgelbauer Stephan Mayer – dem Sohn des damaligen Orgelbauers – abgebaut, generalüberholt und im Dezember 2011 konnte sie in St. Severin neu aufgebaut werden.

Errichtung 1975
Register 19
Orgelbaufirma Hugo Mayer
Generalüberholung 2011
Orgelbaufirma Stephan Mayer
Segnung 18.03.2014

SEGNUNGSFEIER DER ORGEL IN ST. SEVERIN AM 18. MÄRZ 2012

Am 18. März wurde in der Pfarrkirche St. Severin die Segnung der neuen Kirchenorgel gefeiert. Im Beisein von Domkapitular Prälat Martin Walchhofer, Gemeinderätin Marlene Wörndl, Gemeinderat Stefan Hemetsberger, dem Hallwanger Bürgermeister-Stellvertreter Michael Eckschlager und Orgelbauer Stephan Mayer konnten sich die rund 200 Gäste aus der Pfarre St. Severin von der ausgezeichneten Klangqualität des neu installierten Musikinstrumentes überzeugen.

Domorganist Prof. Dr. Heribert Metzger ließ die über 1000 Orgelpfeifen mit Werken von Georg Muffat, Max Reger und Johann Sebastian Bach erklingen. Ein moderner Mix von Mozarts letzter Klaviersonate und Jazzelementen von Zsolt Gárdonyi setzte zum Abschluss einen gelungenen Kontrapunkt zu den klassischen Orgelwerken.

Das Konzert unter der Mitwirkung der Chöre Ars Musica aus Hallwang (Leitung Evelyn Spineth) und des Kirchenchors von St. Severin (Leitung Sabine Brunnett) zeigte eindrucksvoll, dass sich barocke Kompositionen und moderne Klänge gegenseitig bestens ergänzen.

In seiner Dankesrede lobte Hausherr Pfarrer Peter Larisch das Engagement und die Unterstützung des Projektes durch den Förderverein und die Pfarrgemeinde von St. Severin durch Spenden und Eigenleistungen.

Orgelbauer Stephan Mayer umriss anschließend die Entstehungsgeschichte der 19-Register-Orgel, die 1975 von seinem Vater ursprünglich für die Gemeinde Riegelsberg im Saarland gebaut wurde. Nach erfolgter Generalüberholung wurde die Orgel in vierwöchiger Arbeit in der Pfarrkirche St. Severin aufgebaut und intoniert.

Auch Gemeinderätin Marlene Wörndl (ÖVP) zeigte sich tief beeindruckt von der musikalischen Darbietung. Sie überbrachte im Namen der Stadt Salzburg die besten Wünsche und eine Förderungszusage von 20.000 Euro.

Im Anschluss an das Konzert konnten die interessierten Festgäste noch einen kurzen Blick hinter die Kulissen machen und sich die Orgel von Domorganist Prof. Dr. Heribert Metzger erklären lassen.

Fotogalerie

Die Bilder zur Orgelsegnung finden Sie hier.